Stáhněte si trasu KML: LABSKÁ - ODBOČKA PRAHA.

Litoměřice - Mělník

Länge:
45 km
Povrch:
asphaltierter Radweg, teilweise unbefestigter Feldweg (1km langer Abschnitt Nučnice-Lounky) oder frequentierte Strasse (bei Theresienstadt)
Nutzbar:
alle Fahrräder
Eignung:
alle Radfahrerinnen
Bezeichnung:
gelbe Tafel - Radroute 2 (linksufrige Variante über Theresienstadt, Litoměřice-Terezín Radroute 6 und weiuterhin bis Roudnice n.L. Radroute 3102), Logo
Ausgangspunkt:
Litoměřice, Terezín, Roudnice nad Labem
Zielpunkt:
Mělník
Orte zu besuchen

Litoměřice, Terezín, Roudnice nad Labem, Mělník

Foto-Galerie
  • 001_Labska-stezka.JPG

    0 52

  • 002_Labska-stezka.JPG

    1 52

  • 003_Labska-stezka.JPG

    2 52

  • 004_Labska-stezka.JPG

    3 52

  • 005_Labska-stezka.JPG

    4 52

  • 006_Labska-stezka.JPG

    5 52

  • 007_Labska-stezka.JPG

    6 52

  • 008_Labska-stezka.JPG

    7 52

  • 009_Labska-stezka.JPG

    8 52

  • 010_Labska-stezka.JPG

    9 52

  • 011_Labska-stezka.JPG

    10 52

  • 012_Labska-stezka.JPG

    11 52

  • 013_Labska-stezka.JPG

    12 52

  • 014_Labska-stezka.JPG

    13 52

  • 015_Labska-stezka.JPG

    14 52

  • 016_Labska-stezka.JPG

    15 52

  • 017_Labska-stezka.JPG

    16 52

  • 018_Labska-stezka.JPG

    17 52

  • 019_Labska-stezka.JPG

    18 52

  • 020_Labska-stezka_Dolni-Berkovice.JPG

    19 52

  • 021_Labska-stezka_Mezi-Racicemi-a-Zaluzim.JPG

    20 52

  • 022_Labska-stezka_Mezi-Zaluzim-a-Dobrini-chmelnice.JPG

    21 52

  • 023_Labska-stezka_Mezi-Zaluzim-a-Dobrini-chmelnice.JPG

    22 52

  • 024_Labska-stezka_Mezi-Zaluzim-a-Dobrini-chmelnice.JPG

    23 52

  • 025_Labska-stezka_Dobrin.JPG

    24 52

  • 026_Labska-stezka_Dobrin.JPG

    25 52

  • 027_Labska-stezka_Dobrin.JPG

    26 52

  • 028_Labska-stezka_Mezi-Dobrini-a-Roudnici-nad-Labem.JPG

    27 52

  • 029_Labska-stezka_Mezi-Dobrini-a-Roudnici-nad-Labem.JPG

    28 52

  • 030_Labska-stezka_Mezi-Dobrini-a-Roudnici-nad-Labem.JPG

    29 52

  • 031_Labska-stezka_Mezi-Dobrini-a-Roudnici-nad-Labem.JPG

    30 52

  • 032_Labska-stezka_Mezi-Dobrini-a-Roudnici-nad-Labem.JPG

    31 52

  • 033_Labska-stezka_Roudnice-nad-Labem-pekna-cyklostezka.JPG

    32 52

  • 034_Labska-stezka_Roudnice-nad-Labem.JPG

    33 52

  • 035_Labska-stezka_Roudnice-nad-Labem.JPG

    34 52

  • 036_Labska-stezka_Roudnice-nad-Labem-zamek-z-mostu.JPG

    35 52

  • 037_Labska-stezka_Roudnice-nad-Labem.JPG

    36 52

  • 038_Labska-stezka_Roudnice-nad-Labem-slalom-na-divoke-vode.JPG

    37 52

  • 039_Labska-stezka_Cerneves.JPG

    38 52

  • 040_Labska-stezka_Lounky.JPG

    39 52

  • 041_Labska-stezka_Lounky-kostel.JPG

    40 52

  • 042_Labska-stezka_Mezi-Lounkami-a-Nucnicemi-na-levem-brehu-Labe-kostel-Sv-Kateriny.JPG

    41 52

  • 043_Labska-stezka_Kresice.JPG

    42 52

  • 044_Labska-stezka_Mezi-Kresicemi-a-Litomericemi-pohled-na-Ceske-Stredohori.JPG

    43 52

  • 045_Labska-stezka_Mezi-Kresicemi-a-Litomericemi-pohled-na-Ceske-Stredohori_.JPG

    44 52

  • 046_Labska-stezka_Litomerice-zacatek-pekne-cyklostezky-u-vojenskeho-arealu.JPG

    45 52

  • 047_Labska-stezka_Litomerice-pekna-cyklostezka.JPG

    46 52

  • 048_Labska-stezka_Litomerice-pekna-cyklostezka-v-parku.JPG

    47 52

  • 049_Labska-stezka_Litomerice-pekna-cyklostezka-v-parku.JPG

    48 52

  • 050_Labska-stezka_Litomerice-pekna-cyklostezka-v-parku.JPG

    49 52

  • 051_Labska-stezka_Litomerice-pekna-cyklostezka-v-parku.JPG

    50 52

  • 052_Labska-stezka_Litomerice.JPG

    51 52

Direkt hinter Litoměřice mündet in die Elbe der Fluss Ohře (Eger), der Sie bis zur Barockfestung und zum ehemaligen jüdischen Ghetto und KZ-Lager Theresienstadt (Terezín) führt. Aus Terezín radeln Sie auf wenig frequentierten Nebenstrassen durch die Elbebene zur nächsten historischen Kleinstadt, Roudnice n. L. (Raudnitz  Elbe). Diese Stadt, umgeben von Weinbergen und Hopfengärten, wird geprägt vom Berg Říp, einem mythischen Gipfel mit romanischer Rotunde, welche an die Ursprünge der böhmischen Bevölkerung erinnert. Mit ein bisschen Glück erleben Sie auch berühmte Prozessionen nach Říp oder erblicken Sie das weitere wichtige Ziel am Elberadweg – Mělník (Melnik), Weinzentrum und historische Stadt.

Die Ohře (Eger) entspringt in Bayern bei Weissenstadt unter dem Schneeberg. Nach Böhmen tritt sie im Erzgebirge bei Cheb (Eger) ein. Die Ohře ist nach der Moldau der zweite linke Nebenfluss der Elbe. Entlang 300 km langem Fluss Ohře entsteht   komfortabler Eger Radweg (bisher ausgebaut in Karlsbad Region zwischen Eger und Karlsbad), der nach seiner Fertigmachung zu einem der schönsten Radwege Tschechiens avanciert.
 

Sehenswertes

Terezín (Theresienstadt)

  • Die Festung Theresienstadt wurde 1780 von Kaiser Josef II. (benannt nach seiner Mutter Maria Theresa) zur Verteidigung der nördlichen Grenze der Habsburger Monarchie gegründet. Die Festung ist vor allem als jüdisches Ghetto und Gefängnis der Prager Gestapo bekannt. Zweck des in der Großen Festung eingerichteten Ghettos war die Internierung vor allem tschechischer, aber auch deutscher und österreichischer Juden und ihr Abtransport zur Endlösung in die Vernichtungslager wie Auschwitz oder Treblinka. Von den 155.000 Juden, die im Ghetto Theresienstadt interniert waren, überlebte weniger als Viertel der Inhaftierten. Das Gefängnis, das in der Kleinen Festung eingerichtet wurde, war wie das Ghetto nur eine Durchgangsstation. Zwischen 1940 und 1945 waren hier rund 32.000, vor allem politische Gefangene, inhaftiert.

  • Gedenkstätte Theresienstadt - Terezín ist eine Stadt, wo in den perfekt symmetrischen Mauern, geometrisch präzisen Straßen und Plätzen ein für immer das immense menschliche Leid verhext ist. Die kleine Festung, das Ghetto-Museum, der Betraum aus der Zeit des Ghettos, die Magdeburger Kaserne, die Zeremonienräume, die Zentrale-Leichenhalledes Ghettos, das Kolumbarium, der jüdische Friedhof, die Gedenstelle an der Eger.

Libotenice

  • Galerie der Ostereier - Ostereischmuck ist mit dem tschechischen Osterfest verbunden. In Libotenice sitzt tschechischer Verband der Ostereiermaler und befindet sich her auch eine Galerie. Öffnungszeiten: Ganzjährig nach telefonischer Absprache (+420 416 848 088, +420 773 653 203), Libotenice 40

  • Kirche St. Katharina von Alexandrie - an Stelle der ursprünglich gotischen Kirche, nur ein paar Meter von der Elbe, befindet sich Kirche St. Katharina von Alexandrien aus dem Jahre 1703, vom Architekten Octavio Broggio erbaut.

Roudnice nad Labem - Die lange Geschichte von Roudnice (einer der ältesten tschechischen Städte) ist von Beginn an mit der Furt über die Elbe verbunden. Hier entlang führte ein wichtiger Handelsweg von Prag in die Lausitz. 1340 wurde in Roudnice eine Brücke gebaut, die erste Steinbrücke über die Elbe überhaupt, die mehrere Hochwasser, aber nicht den Beschuss durch die Schweden 1625 überdauert hat. Die jetzige Brücke nach Plänen des Architekten der Wasserwerke auf Elbe und Moldau František Sander wurde 1910 gebaut. Die Stadt ist auch durch Wein bekannt.

  • St.Nikolaus-Kirche - die gotische Kirche entstand im 13. Jahrhundert. (später im Barockstil umgebaut). Viele Elemente verweisen auf die solide Handwerksarbeit der Baumeister des Augustinerklosters in Roudnice. Der einzigartige frei stehende Glockenturm mit Fachwerkstockwerken, der gerade restauriert wird, ist auch gotisch. Die Kirche ist oft geöffnet, sie können sie besichtigen. Eine der Dorfkirchen, die nicht in Vergessenheit geraten ist und für die mustergültig gesorgt wird.

  • Das Schloss von Roudnice - am Ort einer ursprünglich romanischen Burg wurde zwischen 1652-1684 durch italienische Baumeister das frühbarocke Schloss gebaut. Hier befand sich die Bibliothek der Lobkowiczer, das Familienarchiv, wertvolle Sammlungen italienischer und Delfter Fayancen, Porzellans, Silbers, Glas, Miniaturen und Möbel und auch die berühmte Gemäldegalerie. Die Lobkowiczer, eines der bedeutendsten Adelsgeschlechter bei uns, blieben auf dem Schloss bis 1939. Danach wurde das Schloss nacheinander von der Hitlerjugend, der Roten Armee und der Offiziersschule der Tschechoslowakischen Armee genutzt. 2008 wurde das Schloss seinen ursprünglichen Eigentümern zurückgegeben. Weinkellerei. Das Schloss ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich.

Račice

  • Ruderkanal - 1986 wurde in Račice an einem ehemaligen Sandsteinbruch ein Kanal für Ruder- und Kanusport mit 2350 Meter Länge erbaut. Wenn keine Wettbewerbe stattfinden, kann man in dem angenehm klaren Wasser gut baden.

Mělník - Einzigartig gelegen erstreckt sich das historische Zentrum von Mělník auf einer Erhebung oberhalb der Mündung der Moldau in die Elbe. Den Zusammenfluss der zwei größten tschechischen Flüsse und die weite Aussicht in das Elbe-Tiefland kann man von der Aussichtsterrasse an der Peter-Paul-Kirche bewundern. An dem steilen Hang unterhalb der Aussicht reifen die Weinreben, die im Mělník Gebiet seit dem 14. Jh angebaut werden, nachdem sie von Karl IV. aus Burgund angefordert wurden. Die Stadt entstand im 13. Jh in direkter Nachbarschaft zur Burg, wo sich heute das Schloss befindet. Historischer Stadtkern mit hl. Peter und Paulus Kirche, Beinhaus, Aussichtsturm, Weinzentrum, Weinverkostung im Weingut Lobkowicz direkt am Elberadweg.

Zusammenfluss  Labe (Elbe) – Vltava (Moldau) - Am Zusammenfluss der Elbe mit Moldau (Vltava, aus dem altgermanischen Wilt ahwa – wildes Wasser) hat die Elbe zwar den kleineren Durchfluss und ist kürzer, gilt aber trotzdem als größter Fluss Tschechiens (angeblich lag die Verwechslung bei den Kelten) und gehört zu den größten in Europa. Sie entspringt auf der Elbwiese im Krkonoše (Riesengebirge) in der Höhe von 1.380 Metern und mündet bei Cuxhaven in die Nordsee. Die Gesamtlänge ist 1.154 Kilometer (358 km davon in Tschechien).
Das deutsche Äquivalent Elbe ist von dem germanischen albiz abgeleitet, was Fluss oder Flussbett bedeutet. Moldau (Vltava) ist mit 440 km nicht nur der längste Fluss Tschechiens und der größte Nebenfluss der Elbe, sie ist aber auch wasserreicher. Die Moldau entspringt in zwei Quellflüssen: der Warmen Moldau in der Nähe von Kvilda im Böhmerwald (Šumava) und der Kalten Moldau in der Nähe von Haimühle im Bayerischen Wald. Der Lauf der Moldau bot die Vorlage für die gleichnamige (und bekannteste) romantische sinfonische Dichtung Die Moldau aus dem Zyklus Mein Vaterland (Má Vlast) von Bedřich Smetana. Moldau entlang verläuft zwischen Mělník und Prag auch gleichnamiger Radweg, der einen Abstecher vom Elberadweg nach Prag ermöglicht.

Region:

Ústí Region - Mehr Info: Tor nach Böhmen

Mittelböhmen - Mehr Info: Middleczech

Touristische Destination: Böhmisches Mittelgebrige


Informationen, Prospekte, Info, Tipps:

Stadt-Information Litoměřice
Mírové náměstí 16/8a, 412 01 Litoměřice
Tel. +420 416 916 440
info@litomerice-info.cz
 
Touristik-Information Destination Böhmisches Mittelgebirge, Litoměřice
Tel. +420 412 871 140
info@ceskestredohori.info

Stadt-Information Terezín
náměstí ČSA 179, 411 55 Terezín
Tel. +420 416 782 616
info@terezin.cz

Stadt-Information Roudnice nad Labem
Karlovo náměstí 21, 413 01 Roudnice nad Labem
Tel. +420 416 850 201-2
info@roudnicenl.cz

Stadt-Information Štětí
Obchodní 547, 411 08 Štětí
Tel. +420 416 812 715
infocentrum@steti.cz

Stadt-Information Mělník
náměstí Míru 51/18, 276 01 Mělník
Tel. +420 315 627 503
infocentrum@melnik.cz


Fährzeiten

Nučničky – Nučnice: April bis Oktober: 8 bis 20 Uhr,ab 12.9. bis 19 Uhr, Tel. +420 601 352 503


Fahrradservice

Litoměřice:
Radverleih und -service, Krajská 293,Tel. +420 728 602 787
Cyklo&Hobby, Michalská 26/1,Tel. +420 416 734 216

Terezín
U svatého Václava, Palackého 72,Tel. +420 416 782 129

Roudnice nad Labem
Fahrradservice J+V Hodek, Jungmannova 665,Tel. +420 416 837 407

Mělník
Fahrradservice Derfl, Bezručova 789/4,Tel. +420 315 623 812, Tel. +420 604 777 091
Půjčovna kol a cykloservis (auch Radverleih), Smetanova 3922, Tel. +420 722475711