Stáhněte si trasu KML: LABSKÁ - ODBOČKA PRAHA.

Vrchlabí - pramen Labe

Länge:
24 km
Povrch:
asphaltierter Radweg, teilweise frequentierte Strasse
Nutzbar:
Treking und MTB-Fahrrader
Eignung:
leicht erfahrene Radfahrer
Bezeichnung:
keine
Ausgangspunkt:
Vrchlabí, Špindlerův Mlýn
Zielpunkt:
Labská Bouda
Orte zu besuchen

Vrchlabí, Špindlerův Mlýn

Foto-Galerie
  • 001_Labska-stezka_Mezi-Spindlerovym-Mlynem-a-Vrchlabim.JPG

    0 22

  • 002_Labska-stezka_Mezi-Spindlerovym-Mlynem-a-Vrchlabim.JPG

    1 22

  • 003_Labska-stezka_Mezi-Spindlerovym-Mlynem-a-Vrchlabim.JPG

    2 22

  • 004_Labska-stezka_Spindleruv-Mlyn.JPG

    3 22

  • 005_Labska-stezka_Spindleruv-Mlyn-outdoor-park,-pujcovna-terennich-kolobezek.JPG

    4 22

  • 006_Labska-stezka_Labsky-dul-infocentrum-nad-Spindlerovym-Mlynem.JPG

    5 22

  • 007_Labska-stezka_Labsky-dul-odpocivka-nad-Spindlerovym-Mlynem.JPG

    6 22

  • 008_Labska-stezka_Labsky-dul-Labe-nad-Spindlerovym-Mlynem.JPG

    7 22

  • 009_Labska-stezka_Labsky-dul-Labe-a-stezka-nad-Spindlerovym-Mlynem.JPG

    8 22

  • 010_Labska-stezka_Labsky-dul-Labe-nad-Spindlerovym-Mlynem.JPG

    9 22

  • 011_Labska-stezka_Labsky-dul-Labe-nad-Spindlerovym-Mlynem.JPG

    10 22

  • 012_Labska-stezka_Labsky-dul-Labe-nad-Spindlerovym-Mlynem.JPG

    11 22

  • 013_Labska-stezka_Labsky-dul-Labe-nad-Spindlerovym-Mlynem.JPG

    12 22

  • 014_Labska-stezka_Labsky-dul-nejzazsi-mozny-bod,-na-ktery-se-da-podel-Labske-proti-proudu-Labe-dojet.JPG

    13 22

  • 015_Labska-stezka_Labsky-dul-nejzazsi-mozny-bod,-na-ktery-se-da-podel-Labske-proti-proudu-Labe-dojet.JPG

    14 22

  • 016_Labska-stezka.JPG

    15 22

  • 017_Labska-stezka.JPG

    16 22

  • 018_Labska-stezka.JPG

    17 22

  • 019_Labska-stezka.JPG

    18 22

  • 020_Labska-stezka.JPG

    19 22

  • 021_Labska-stezka.JPG

    20 22

  • 022_Labska-stezka.JPG

    21 22

Die Durchfahrt durch Vrchlabí ist relativ kompliziert, falls Sie stark befahrene Straßen vermeiden wollen, halten Sie sich nahe am Fluss. Der markierte Elberadweg (Nr.2) endet zur Zeit offiziell am Bahnhof in Vrchlabi. Hinter Vrchlabí, auf der relativ stark befahrenen Straße 295 im Elbetal, können Sie bis in den Urlaubsort nach Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) radeln und eventuell in der Sackgasse bis ins Labský důl (Elbgrund) (im oberen Teil des Tales ist Radfahren nicht erlaubt) per Rad fahren. Radfahren bis zur Elbquelle (pramen Labe) ist nicht möglich. Wenn Sie Ihre Radtour in Spindler Mühle starten, können Sie mit dem Sessellift (kostenfreie Fahrradmitnahme) auf Medvědín (1235 m ü. M.)  hinaufsteigen. Ab Medvědín kommen Sie über Masaryk-Straße  bis zur Vrbata Baude (Vrbatova bouda) auf der Goldenen Anhöhe (Zlaté návrší). Den Sportlern empfehlen wir die Aussichtsradroute Nr.12,  auf der Sie bis Horní Mísečky kommen. Anschließend kann man die Radroute 13 folgen, eventuell mit dem Radbus zur Goldenen Anhöhe (Zlaté návrší) fahren. Von der Vrbata Baude kann man mit dem Fahrrad bis zur Elbebaude kommen und dort das Fahrrad absperren und zu Fuss zur Elbquelle (etwa 0,5 km) kommen.
Ausser-Straße-Alternative Vor Spindler Mühle in Labská ablenken und durch die Bergauffahrt auf Třídomí  und Mísečky (Höheunterschied 400 m), Ihre Fahrt auf den Radrouten 10,11,12 bis ziur Elbbaude fortsetzen (empfohlen wird aber eher Gegenrichtungsfahrt von der Quelle).
Zu beachten: Radfahren zwischen Vrbata und Elbbaude ist aufgrung des Naturschutzes nur auf dem asphaltierten Weg erlaubt.
Falls Sie alle Hürden auf Ihrer Fahrt bisher erfolgreich überwunden haben, herzlich willkommen an der Elbquelle!

Der Weg retour von der Quelle nach Vrchlabí:  wenn man von der Elbequelle über Mísečky  und Benecko bergabfährt, führt uns die Rad Route Nr. 10 den natürlichen Wegen entlang durch Kněžice an dem Schlosspark vorbei bis zum Stadtzentrum von Vrchlabí.
 
Von Spindler Mühle durch die Elbegrube zur Elbequelle: zu Fuss
Die malerischste Wandertour zur Elbequelle ist  der Fußgängerweg BUĎ FIT an dem Fußsteig Dívčí lávka vorbei zur Elbegrube möglich. Auif dem Stromaufwärtsweg, sehen Sie, wie sich das Flüsschen Elbe in einen Bach ändert. Der Asphaltweg bis Pudlava ist bequem. Gegen Ende von der Elbegrube verwandelt sich der Spaziergang in eine Bergtour und man steigt auf einem Zickzackpfad steil aufwärts. An dem Elbewasserfall vorbei kommt man zur Elbebaude (Labská bouda) an, und von da bis zur Elbequelle bleibt nur ein Kilometer übrig. Zu Fuß kann man auch via Mísečky auf CT 12 oder auf der Piste (CT1A) laufen, eventuell kann man auch den Sessellift auf Medvědín nutzen (kostenfreie Fahrradmitnahme).
 

Sehenswertes

Špindlerův Mlýn (Spindler Mühle, 715 - 1310 m ü. M.) gehört zu den bekanntesten Skiorten nicht nur im Reisengebirge, sondern auch  in Tschechien. Sehenswert sind einige von den Bergbauden, die meistens zwischen dem ersten und zweiten Weltkrieg entstanden sind.  Zu einer Stadtdominante gehört die weiße Betonbrücke im Stadtzentrum über Elbe (erbaut 1911).

Riesengebirge - das höchste Gebirge Tschechiens mit dem höchsten Berg - der Schneekoppe (1.602 m ü. M.) und das einzige tschechische Gebirge mit Hochgebirgscharakter. Ein beträchtliches Teil von Riessengebirge gehört ins Gebiet vom KRNAP - Riesengebirgs-Nationalpark (erklärt in 1963) mit Gesamtfläche von 38 500 ha.  Aus der Tierwelt gibt es hier seltene Insekten, Schnecken, Schmetterlinge und Vögel (z, B. Geschreiadler, Wald Bussard, oder Eulen).

Elbquelle - befindet sich auf dem Kamm des Riesengebirges (1387 m ü. M.) auf der Elbwiese (Labská louka). Die wirkliche Quelle der Elbe befindet sich in den Torfmooren etwa 150 bis 300 m von hier und ist aus Gründen des Naturschutzes für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. 1968 wurde hier eine Steinwand mit den farbigen Stadtwappen jener bedeutenden 26 Städte errichtet, durch welche die Elbe in die Nordsee hindurchfließt.

Elbbaude (Labská bouda)  - liegt auf der Elbwiese (1340 m ü. M.), nur wenige hundert Meter von der Elbquelle entfernt. Das moderne Betongebäude (1975) trägt gleichen Namen wie das einstige Gasthaus. Direkt unterhalb der Baude befindet sich der Elbwasserfall (Labský vodopád), ein 35 Meter hoher Wasserfall am obersten Lauf der Elbe.
 
Vrbata-Baude (1400 m ü. M.) -  ist das einzige bedeutendere Bauwerk auf der Golden Anhöhe (Zlaté návrší) und wurde erst in den 60er Jahren des 20. Jhs erbaut. Bis zur Vrbata-Baude aus Horní Mísečky (1035 m) führt die Masaryk-Bergstraße (bis Horní Mísečky fährt auch der Fahrradbus). Sonst die Strasse aber für Autos gesperrt. Za 150 m von der Baude befindet sich ein Denkmal. Es ist Bohumil Hanč und Václav Vrbata – dem Skirennläufer und seinem Freund – zur Erinnerung an ihren tragischen Tod während des internationalen Skirennens gewidmet, das am 24. März 1913 stattfand. Vrbata gab damals Hanč beim Versuch, dessen Leben zu retten, einen Teil seiner Bekleidung, womit er schließlich auch sein Leben opferte. Sein erfrorener Körper wurde gerade an diesem Ort gefunden.

Region:

Hradec Králové Region - Mehr Info: Kralovehradeckyregion

Riesengebirge - Mehr Info: www.krkonose.eu


Informationen, Prospekte, Info, Tipps:

Stadt-Information Riesengebirge, Vrchlabí
Krkonošská 8, 543 01 Vrchlabí
Tel. +420 499 405 744
info@krkonose.eu

Touristik-Information Špindlerův Mlýn
Svatopetrská 173, 543 51 Špindlerův Mlýn
Tel. +420 499 523 656
tic@mestospindleruvmlyn.cz


Fahrradservice

Vrchlabí
KAHsport-Karel Hník, Valteřická 1436, tel. +420 734 403 173, tel. +420 603 505 385